Biogasanlage Friedland

Die Biogasanlage (BGA) in Friedland (Brandenburg) erzeugt Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen. Diessen Aufbereitung zu Biomethan und Einspeisung ins Gasnetz sind angestrebt.

Im November 2023 hat ABO Kraft & Wärme vier Biogasanlagen erworben - das sogenannte RADO-Portfolio der Niersberger Group in Brandenburg. Als mittelfristige Perspektive steht die geplante Umstellung auf die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan und dessen Einspeisung ins Gasnetz im Fokus der Strategie. Biomethan hat die gleichen Eigenschaften wie fossiles Erdgas und trägt dazu bei, die Abhängigkeit von (russischen) Importen zu vermindern.

Mit einer elektrischen Leistung von 800 kWel und einer zusätzlichen ORC-Anlage (Organic Rankine Cycle, 60 kWel) zur Energiegewinnung aus Abwärme wurde die Anlage im Dezember 2012 in Betrieb genommen. Als Direktverstromungsanlage wird sie mit einer Mischung aus Mais, Rindermist, Schweinegülle und Hühnertrockenkot (HTK) gefüttert. Die Biogasanlage produziert durch die gekoppelte Energieerzeugung im Blockheizkraftwerk jährlich bis zu 7,5 Millionen Kilowattstunden Strom und Wärme.

Bis 2026 soll das Betriebskonzept angepasst und der Großteil des erzeugten Biogases zu Biomethan aufbereitet werden. Dazu wird die Biogasanlage um einen weiteren Gärbehälter und eine Aufbereitungsanlage erweitert. Das Biomethan wird in das wenige Meter entfernte örtliche Gasnetz eingespeist. Ein Teil des Biogases wird weiterhin im Blockheizkraftwerk verwertet, um den Strom- und Wärmebedarf der Anlage zu decken.

 

 

 

Kontakt

Falls Sie Energiepflanzen (Mais, Gras, GPS) anbauen oder hochwertiges Gärgut als Dünger nutzen möchten: 

Philipp Lommel

Philipp Lommel

Tel. +49 611 9500 91 19
Fax +49 611 9500 91 99
philipp.lommel(at)abo-kuw.de

 

Ihr Ansprechpartner für alle technischen Belange, Dienstleistungen und Anlagenmanagement ist:

Florian Dahl

Florian Dahl

Tel. +49 611 9500 91 25
Fax +49 611 9500 91 99
florian.dahl(at)abo-kuw.de